Wort der Woche: stance

Das Substantiv “stance” kann man u.a. Haltung oder Standpunkt übersetzen. Im Zusammenhang mit dem EU-Gipfel tauchte das Wort diese Woche recht häufig auf.

“Hungary originally said it would also remain outside the deal but has now changed its stance.” Quelle: BBC

Cameron’s EU stance: Europe’s press reaction Quelle: Telegraph

“Economic woes to soften Britain’s summit stance” Quelle: Reuters

Von flüggen Vögeln, Neulingen und Dingen, die in den Anfängen begriffen sind

data="/sheepman/sheepman_blog.swf">

Im heutigen Sheepman wird nach einem Wort gesucht, dessen Bedeutungen das OALD wie folgt definiert:

1 a young bird that has just learnt to fly
2 (usually before another noun) a person, an organization or a system that is new and without experience

Auf Deutsch kann man das Wort entsprechend mit flügger Vogel oder Küken bzw. im übertragenen Sinn auch mit Grünschnabel oder Neuling übersetzen. Als Adjektiv sieht man das Wort auch häufiger im Zusammenhang mit aufkeimenden Protesten, wie z.B. jüngst in Russland. Siehe in diesem Artikel. Hier kann es also u.a. mit “in den Anfängen begriffen” o.ä. übersetzt werden.

Jim Morrison und John Lennon

Der eine (Jim Morrison) wurde am 8. Dezember geboren, der andere (John Lennon) starb am 8. Dezember. Da mir aber heute kein guter Artikel dazu einfällt, stelle ich einfach mal eine Frage. Habt ihr dank einem der beiden Herren schon einmal ein englisches Wort gelernt? (Vorausgesetzt die Namen sagen hier irgendjemandem noch etwas…)

Champagne for my real friends, real pain for my sham friends

Das Zitat “Champagne for my real friends, real pain for my sham friends” wird u.a dem US-Sänger und Komponist Tom Waits (* 7. Dezember 1949) zugeschrieben. Happy birthday, Mr Waits!

Vokabeltipp:
Das Adjektiv “sham” wird vom OALD als “not genuine but intended to seem real” definiert und kann auf Deutsch u.a. mit “falsch”, “gefälscht”, “vorgetäuscht” oder auch “nur zum Schein” übersetzt werden.

Was heißt Impressum auf Englisch?

Der Blick auf viele deutsche Websites mit englischer Übersetzung scheint eine einfache Antwort auf die Frage in der Überschrift zu geben: Imprint. Das Problem dabei: es ist in Bezug auf Websites falsch. Auch wenn man das Wort in manchen Online-Wörterbüchern wie Leo findet.

Martin Crellin, dessen Blog ich neulich schon empfohlen habe, hat sich mit dem Thema schon öfter ausführlich auseinander gesetzt und es u.a. in folgenden beiden Artikeln genauer erklärt.

Wie übersetzt man Impressum? Part 1

Wie übersetzt man Impressum? Part 2. Take 2.

Auch bei Transblawg, einem Blog von Margaret Marks zur juristischen Übersetzung Deutsch-Englisch, findet sich ein ausführlicher Artikel zu diesem Thema.

‘Impressum’ in English revisited

Fazit: Das Problem liegt im Wesentlichen darin, dass es in Großbritannien und den USA keine Impressumspflicht gibt und daher auch keine echte entsprechende Begrifflichkeit dafür. Möglichkeiten zur Übersetzung sind u.a. “about this website” oder “legal notice”.

Auf Wikipedia heißt es zu diesem Thema ebenfalls entsprechend:

The Latin word Impressum (printed, from the verb imprimĕre, i.e. to print), used in German, has no exact translation in modern English. It is a legally required statement of the ownership and authorship of a document, which must be included in books, newspapers, magazines and websites published in Germany and other German-speaking countries.

There is no equivalent legislation in the UK or US, and therefore no consistent legal term is used in English-speaking media. The closest English terms for Impressum are:

Masthead: for newspapers and magazines, a list, usually found on the editorial page, of the members of its board.
Colophon: for books, a note indicating metadata about the book such as the date of publication, printer and publisher.
“Site notice”, “Legal notice”or “Legal disclosure”: for websites in English, a page title commonly used to link to legal metadata and terms of use.

Das going to-future

Im achten Teil der Serie “Die englischen Zeiten – einfach erklärt” geht es heute um das “going to-future”. Es handelt sich hierbei streng genommen nicht um eine “echte” Zeit sondern um eine von verschiedenen Möglichkeiten, zukünftige Handlungen oder Geschehnisse auszudrücken. Viel Spaß beim Anschauen des Videos! Nächste Woche macht dann ein Video über das “present continuous for future plans” den Abschluss dieser Serie.

Die ersten Videos der Serie kann man nochmal hier sehen:

Das Simple Present

Das Present Progressive/Present Continuous

Das Simple Past

Das Past Perfect

Das Present Perfect

Das Present Perfect Progressive/Continuous

Das will-future

Mit freundlicher Unterstützung von LAL Sprachreisen, dem größten deutschen Sprachreisenveranstalter und Spezialisten für Schülersprachreisen.

Wort der Woche: defector

In einem Artikel des englische Guardian über die Situation in Syrien hieß es gestern:

At least 25 people have been killed in Syria in further clashes between security forces and military defectors, according to an opposition group. Quelle: Guardian

Das Verb “to defect” wird vom OALD als

“to leave a political party, country, etc. to join another that is considered to be an enemy”

definiert. Das Substantiv defector kann man entsprechend mit “Überläufer” übersetzen.

Legasthenie/LRS und Englisch als Fremdsprache

Heute gibt es einen Hinweis auf eine Website, die etwas aus der Reihe meiner üblichen Linktipps fällt. Der Englisch- und Biologielehrer David Gerlach promoviert an der Philipps-Universität Marburg zum Schwerpunkt Fremdsprachenforschung Legasthenie/Lese-Rechtschreibschwierigkeiten und begleitet seine Forschung auf seinem Blog unter www.legasthenie-englisch.de.

“Dieser Blog beschäftigt sich mit der Förderung legasthener oder lese-rechtschreibschwacher Englischlerner. Besonders für Kinder, die grundsätzlich hochmotiviert beginnen Englisch zu lernen, sollen hier Lösungen vorgestellt und diskutiert werden.”

Appalachian Spring

Für sein Stück Appalachian Spring erhielt der amerikanische Kompnist Aaron Copland (* 14. November 1900, † 2. Dezember 1990) im Jahr 1945 den Pulitzer-Preis.

“Because he composed the music without the benefit of knowing what the title was going to be, Copland was often amused when people told him he captured the beauty of the Appalachians in his music, a fact he alluded to in an interview with NPR’s Fred Calland. Little known is that the word “spring” denotes a source of water in the Crane poem; however the poem is a journey to meet springtime.” Quelle: Wikipedia

Das Wort “spring” hat im Englischen mehrere Bedeutungen. Die bekannteste ist sicherlich Frühling. In dem Gedicht, nachdem das Stück benannt ist, bezieht sich “spring” jedoch auf eine Quelle (“a place where water comes naturally to the surface from under the ground” OALD. Eine weitere Bedeutung von “spring” ist übrigens Feder im Sinne einer Feder aus Metall.

Zeter und Mordio schreien

data="/sheepman/sheepman_blog.swf">

Im heutigen Sheepman wird nach einem englischen Wort gesucht, das man auf Deutsch u.a. mit “Zeter und Mordio schreien” oder “brüllen wie am Spieß” übersetzen kann.