Unauffällig und unscheinbar

data="/sheepman/sheepman_blog.swf">

Im heutigen Sheepman wird nach einem englischen Adjektiv gesucht, das man auf Deutsch mit “unauffällig” oder “unscheinbar” übersetzen kann.

Lucy Spraggan – Last night (beer fear)

Casting-Shows interessieren mich offen gesagt überhaupt nicht. Anyway, gestern bin ich jedoch auf ein Video gestoßen mit Lucy Spraggans Auftritt in der britischen Casting-Show “The X Factor“.

Spraggan sang dort ihren eigenen Song “Last night”, den sie mit folgenden Worten ansagte:

“I’m going to sing my own song called ‘Last Night’ which is about when you wake up on a Sunday and you’ve got “beer fear” of what you did the night before…if anyone can relate to that!”

Was soll ich sagen – Great lyrics, great performance, great song!

Mit Text kann man sich das Lied hier anhören.

Vokabeltipp: beer fear

The irrational feeling induced by alcohol after a heavy session. The feeling of regret and self hatred due to hangover. Waking and at first feeling indifferent about the events of the night before but then, over a period of several hours, your memory coming back in small amounts of ever growing embarassment for yourself and the way acted or what you said to, probably, the wrong person.” Quelle: urbandictionary

Gefunden auf NotInPortland

Light-hearted banter

In einem Artikel über das Remake des Films “Total Recall” heißt es im englischen Guardian über den Hauptdarsteller Colin Farrell:

“Farrell is full of Irish charm and light-hearted banter.” Quelle: Guardian

Das Substantiv “banter” wird vom OALD definiert mit:

“friendly remarks and jokes”

Auf Deutsch kann man “banter” u.a. mit “Spaß” oder “Scherz” übersetzen. Das Adjektiv “light-hearted” kann man u.a. mit fröhlich, heiter oder unbeschwert übersetzen.

Reverie and revelry

Die Substantive “reverie” und “revelry” klingen ziemlich ähnlich und werden daher auch gerne verwechselt.

Das Wort “reverie” [ˈrevəri] kann man mit Tagtraum oder Träumerei übersetzen. Entsprechend lautet die Definition des OALD:

“a state of thinking about pleasant things, almost as though you are dreaming”

Der Begriff “revelry” [ˈrevlri] dagegen wird vom OALD definiert als:

“noisy fun, usually involving a lot of eating and drinking”

Die Definition des DCE lautet:

“wild noisy dancing, eating, drinking etc, usually to celebrate something”

Auf Deutsch würde ich “revelry” am ehesten mit “[ausgelassene(s)] Feier(n)” übersetzen.

“Weather hampers New Year revelry” Quelle: BBC

Im Video kann man sich den gleichnamigen Song der Band Kings of Leon anhören.

Wort der Woche: elated

Der erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, starb gestern im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Herzoperation.

Jeder kennt natürlich Armstrongs berühmtestes Zitat als er seinen Fuß auf die Oberfläche des Mondes setzte:

“That’s one small step for [a] man, one giant leap for mankind.”

Das heutige Wort der Woche stammt jedoch von einem anderen Zitat Armstrongs:

“I was elated, ecstatic and extremely surprised that we were successful.”

Das Adjektiv “elated” wird vom OALD definiert als:

“very happy and excited because of something good that has happened, or will happen”

Auf Deutsch kann man “elated” entsprechend mit “hocherfreut” oder “begeistert” übersetzen.

P.S. Hier noch ein älterer Englisch-Blog-Artikel zum Thema Armstrong und Mondlandung.

The eagle has landed

Wattle and daub

Auf das englische Substantiv “daub” stößt man häufig im abwertenden Sinne von “a badly painted picture” (Quelle: OALD).

Auf Deutsch kann man das Wort u.a. mit Schmiererei oder Kleckserei übersetzen. Das entsprechende Verb ist “to daub”.

“The papers would say she daubs” Quelle: London Boulevard

Neben der o.g. Definition gibt das OALD noch zwei weitere Erklärungen an:

1 a mixture of clay, etc. that was used in the past for making walls

2 a small amount of a substance such as paint that has been spread carelessly

Quelle: OALD

Die erste Bedeutung kommt in dem Begriff “wattle and daub” vor.

“Even if the historic building, originally erected as a wattle-and-daub “hall house” around 1440, with floor […]” Quelle: Guardian

Bei “wattle and daub” handelt es sich um ein altes Lehmbauverfahren, bei dem man ein [Holz]flechtwerk (wattle) mit Lehm beworfen oder verschmiert hat. Im Video wird das Ganze gezeigt und erklärt.

“Wattle and daub is a composite building material used for making walls, in which a woven lattice of wooden strips called wattle is daubed with a sticky material usually made of some combination of wet soil, clay, sand, animal dung and straw. Wattle and daub has been used for at least 6,000 years, and is still an important construction material in many parts of the world.” Quelle: Wikipedia

Fischerei im Wandel der Zeit

Letztes Jahr habe ich hier die ersten beiden eigenproduzierten Videos des Englisch-Blogs vorgestellt.

Lobster fishing in Scotland

Highland Games

Es handelte sich dabei um die ersten beiden Teile einer Serie über Lochinver, einem kleinen Hafenort im Nordwesten Schottlands.

“Lochinver is the second largest fishing port in Scotland; frequented by European fishermen primarily from Spain and France.” Quelle: Wikipedia

Heute also freue ich mich über den dritten Teil der “Lochinver-Serie”, in dem Hafenmeister Neil Gudgeon über den Wandel der Fischerei in Lochinver spricht.

Wort der Woche: lenient

Im Zusammenhang mit der Urteil gegen drei Mitglieder der russischen Punk-Band Pussy Riot stößt man dieser Tage immer wieder auf das Wort “lenient”. Das entsprechende Adverb lautet “leniently” und das Substantiv “leniency”.

“Pop star said during a concert tour of Russia: ‘I’m against censorship, so I hope that the judge is lenient with them’ ” Quelle: Guardian

“Those openly critical of the jail terms included some who are close to Vladimir Putin and others with strong links to the church, increasing pressure on the authorities to treat the trio more leniently.” Quelle: Guardian

“Pussy Riot trial: Vladimir Putin calls for leniency” Quelle: Guardian

Das OALD definiert “lenient” als

“not as strict as expected when punishing somebody or when making sure that rules are obeyed” Quelle: OALD

Auf Deutsch kann kann das Adjektiv also mit “milde” oder “nachsichtig” übersetzen und das Substantiv “leniency” entsprechend mit “Milde” und “Nachsichtigkeit”.

To pull something off oder ‘Elvis lebt’

Gestern vor 35 Jahren starb Elvis Presley. Wobei das natürlich nicht ganz klar ist, denn wie wir alle wissen – Elvis lebt!

Passend hierzu habe ich ein schönes Zitat von Agent Mulder aus der US-Serie Akte-X gefunden.

“Do you know how hard it is to fake your own death? Only one man has pulled it off — Elvis.” Quelle: Wikipedia

Vokabeltipp:

Die Formulierung “to pull something off” wird vom OALD definiert als:

“to succeed in doing something difficult” Quelle: OALD

Entsprechend kann man es auf Deutsch mit “etw. zustande/zuwege bringen” übersetzen.

The LEGO Story

Am 10. August 1932 gründete der dänische Tischler Ole Kirk Christiansen das Unternehmen, für das er im Jahr 1934 den Namen Lego erfand. Aus diesem Anlass hat das Unternehmen nun einen wirklich schönen Animationsfilm über die Firmengeschichte veröffentlicht.

Vokabeltipps:
Lego brick: Legostein
to dismiss sb: jdn entlassen
workshop: Werkstatt
to put sth. into action: etw. in die Tat umsetzen
to give sth. a try: etw. ausprobieren
barely: gerade noch
wholesaler: Großhändler
to file for bankruptcy: Konkurs anmelden
to praise oneself: sich rühmen
to call it even: quitt sein