Linktipp: False friends, good and bad translation

Heute habe ich mal wieder einen Linktipp, den ich ganz besonders empfehlen kann. Unter dem Motto:

„Ein Blog über false friends, grottenschlechte und supergute Übersetzungen, sowie die Tücken des beruflichen Alltags als Übersetzer/Texter für Englisch“

betreibt der Übersetzer und Texter Martin Crellin einen hervorragenden Blog mit den Namen „False friends, good and bad translation, auf dem man immer wieder auf interessante und lehrreiche Beispiele aus seinem Berufsalltag stößt. Schnell bekommt man hier zu sehen, dass gutes Übersetzen keine leichte Übung und schon gar keine Selbstverständlichkeit ist.

Hier die zwei letzten Artikel, die ganz gut zeigen, dass beim Übersetzen der Teufel oft im Detail steckt.

Fachbesucher auf Englisch

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen – auf Englisch

Auf dem Blog schreiben sowohl Crellin selbst als auch Mitarbeiter seines Textbüros, das ich übrigens auch aus eigener Erfahrung sehr empfehlen kann. Die Website findet man hier.