Hiram Revels

Heute vor 112 Jahren starb der US-amerikanische Politiker und Geistliche Hiram Rhodes Revels (* 27. September 1827; † 16. Januar 1901). Revels wurde 1870 als erster Afroamerikaner in den US-Senat gewählt.

In seiner Kolumne „Wir Amis“ wies der Buchautor und Satiriker Eric T. Hansen gestern auf „Zeit Online“ in einem Artikel mit dem Titel „Wann entschuldigt sich Europa für die Sklaverei?“ u.a. auch darauf hin, dass erst im Jahr 1967, also knapp 100 Jahre nach Revels Wahl, wieder ein schwarzer Senator in den Kongress gewählt wurde.

„Nach der Sklavenbefreiung 1865 strömten die Schwarzen endlich in die Wahllokale, […]. Schon in der nächsten Wahlperiode standen 600 ehemalige Sklaven in politische Ämtern, und Hiram Revels nahm als erster schwarzer Senator 1870 unter Applaus seinen Platz im Kongress ein.“
[…]
„Bei den nächsten Wahlen erreichte kein einziger Schwarzer mehr ein wichtiges Amt. Die Verbündeten des Klans aber schon. Als erstes verabschiedeten sie Vorschriften, die es Schwarzen trickreich unmöglich machten, sich politisch zu betätigen, die sogenannten Jim Crow-Gesetze. Erst mit der Bürgerrechtsbewegung in den 1960ern wurden sie aufgehoben. 1967, fast 100 Jahre nach Revels, betrat wieder ein schwarzer Senator den Kongress.“
Quelle: Zeit

Mehr zu Revels kann man im Video erfahren.

1 Comment

  1. Es mag einem so vorkommen, als wenn die weiße Bevölkerung in den USA immer noch Angst hat vor der schwarzen Bevölkerung und daß diese sich vielleicht rächen könnte für angetanes Unrecht.