Eine englische Geschichte, bei der jedes Wort mit “w” beginnt

Die folgende Geschichte habe ich auf “The Grammar Vandal” , einem Blog von Kate McCulley entdeckt.

Sie hat den Titel Winnie & Walter und wurde angeblich im 19. Jahrhundert von einem unbekannten Autor verfasst. Die gesamte Geschichte ist rund 450 Wörter lang und kann auf Young Writers Society vollständig gelesen werden. Abgefahren!

Aus Platzgründen hier nur der Anfang der Geschichte.

“Warm weather, Walter! Welcome warm weather! We were wishing winter would wane, weren’t we?” “We were well wearied with waiting,” whispered Waiter wearily. Wan, white, woe-begone was Walter; wayward, wilful, worn with weakness, wasted, waxing weaker whenever winter’s wild, withering winds were wailing. Wholly without waywardness was Winifred, Walter’s wise, womanly watcher, who, with winsome, wooing way, was well-beloved.

“We won’t wait, Walter; while weather’s warm we’ll wander where woodlands wave, won’t we?”

Wer die ganze Geschichte lesen will, muss hier klicken.

7 Comments

  1. Von meinem alten Geschichtslehrer Dr. Hohmann, nicht ganz so lang und nicht auf Englisch:

    Wir Wiener Waschweiber würden weiße Wäsche waschen, wenn wir wüssten, wo warmes, weiches Wasser wäre.

  2. Was wuerde Walter wohl Willie wuenschen wenn Wilma weint?

  3. Marleen

    Erinnert mich an Ottos Mops ;)

  4. Dee

    Da kann ich nur sagen: Wahnsinn!

  5. @Peter_Giesecke: Mein Deutschlehrer in Tschechien brachte mir eine kürzere Variante bei: Wiener Weiber waschen weiße Wäsche.

Leave a Reply